Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 
Wahlfairsprechen

Wahlfairsprechen: Kandidierende des Wahlkreis 59 zur Bundestagswahl

 

Gespenstische Harmonie

Beim PolitBrunch der Direktkandidat:innen zur Bundestagswahl ging es um Inhalte – mit überraschender Einvernehmlichkeit

 

Beim PolitBrunch der Agentur Ehrenamt Bernau am Sonntag, den 15.8.21 stellten sich die Direktkandidat:innen der großen Parteien aus dem Wahlkreis 59 den Fragen des Publikums. Im neuen Rathaus Bernau und im Facebook Livestream überraschten die Teilnehmer:innen mit viel Einvernehmlichkeit.

 

Unter dem Titel „Wahlfairsprechen“ diskutierten Niels-Olaf Lüders (DIE LINKE), Simona Koß (SPD), Kim Stattaus (B90/DIE GRÜNEN), Dr. Sabine Buder (CDU), Mirko Dachroth (FDP) und Lars Günther (AfD).

 

Bei dem respektvollen Austausch, moderiert von Kerstin Lück und Tessa Bertram von Konflikthaus e.V., ging es um Themen wie Bildung, Pflege, Rente, Kinderschutz, Einsparungen, Investitionen und die Klimakrise. Inhaltlich bewegte sich Vieles entlang der bekannten Parteipfade – aber doch nicht alles.

 

Abseits der Parteipfade

 

So konnte Herr Dachroth (FDP) nicht abschließend klären, ob Wirtschaftswachstum oder doch eine Postwachstumsökonomie die richtige Strategie sein könnte und rückte damit womöglich weiter nach links als Herr Lüders (DIE LINKE), der zunächst auf das richtige Wachstum schauen wollte – z.B. auf den Glücksindex. Herr Stattaus (DIE GRÜNEN) positionierte sich ganz antikapitalistisch und würde Großkonzerne eigentlich gerne zerschlagen. Wurde hier vielleicht der Grundstein für eine revolutionäre Ampelkoalition gelegt?

 

Auch die Klimakrise treibt alle um. Frau Buder (CDU) als radfahrende Vegetarierin dürfte in der etablierten CDU zumindest noch mit ihrem Jeep punkten können; Herr Stattaus von den GRÜNEN wiederum erklärte das Klimathema als „eigentlich unpolitisch“ und erläuterte, dass die GRÜNEN beim Thema Klima gar nicht so viel regulieren möchten, wie ihnen unterstellt wird. Und Herr Günther? Der positionierte sich als Gartenfreund, als würde die AfD die Klimakrise nicht leugnen, während allerorts die Erde brennt.

 

Notwendige Investitionen - nur wie finanzieren?

 

Erfreulich ist, dass alle mehr Geld ausgeben wollen: für Bildung, für Pflege, für Sozialarbeit und Digitalisierung. Herr Dachroth von der FDP glaubt trotzdem an die schwarze Null, wenn man die Unternehmen nur unternehmen ließe – auch wenn diese dann kaum Steuern zahlen sollen. Die LINKE löst das Problem, indem sie radikal umverteilt, die SPD verteilt nur noch unradikal um und die Grünen machen in diesem Wahljahr sowieso alles behutsam.

 

Auch viele spannende politische Maßnahmen kamen zur Sprache: um Renten zu sichern, Pflegende zu entlasten, die Bildung zu verbessern und die Wirtschaft zu stärken. Die gesamten Inhalte können Sie unten im Video einsehen.

 

Respekvolle Debatte - auch Dank Faktencheck

 

Bei allem gesellschaftlichen Zwiespalt bot der PolitBrunch eine Chance, eine freundliche Debatte zu verfolgen und die Kandidierenden persönlich zu erleben. Wer dennoch nicht weiß, wo das Kreuzchen hin soll: Der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl wird am 2. September veröffentlicht.

 

Die Veranstaltung wurde begleitet von einem Live Faktencheck durch Louisa Kropp und Dennis Klut von Politik Digital. Die Umsetzung wurde gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

 

Veranstalterin war die Agentur Ehrenamt für Bernau und Ahrensfelde. Sie vermittelt Freiwillige in ehrenamtliche Tätigkeiten und unterstützt zivilgesellschaftliche Projekte und Ideen. Trägerin ist die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal. Die Agenturen werden gefördert mit Mitteln des Landkreis Barnim.

 

Die Aufzeichnung des Livestream finden Sie hier: www.facebook.com/ehrenamt.ahrensfelde/live_videos

 

Die Bundestagswahl findet am Sonntag, den 26. September 2021 statt. Bitte gehen Sie wählen!

 

Foto: Agentur Ehrenamt Bernau

 

Die Aufzeichnung der Veranstaltung können Sie hier ansehen: